home

 

Reifen für den Iltis

Immer wieder kommen die Fragen nach den Reifenempfehlungen, zu denen ich dann meist erst Gegenfragen stellen muss, um einen Rat geben zu können. Je nach Nutzung und Anspruch, nicht zuletzt auch im Preis unterscheiden sich die einzelnen Reifenoptionen. Für den Iltis mit Serienfelgen sind folgende Reifen problemlos freigegeben und eintragungsfähig:

  • 6.50 R16
  • 205 R16
  • 7.00 R16

Alle anderen Dimensionen, besonders auch andere Felgen, bereiten Schwierigkeiten beim TÜV, bzw. sind ohne Glück nicht legal eingetragen zu bekommen.

Die Entscheidung für einen Reifentyp ist von folgenden Fragen abhängig:

  • Für welchen Einsatzzweck sollen die Reifen taugen? Straße - Gelände - Museale Zwecke ??
  • Benötige ich Winterreifen, bzw. M&S Kennung?
  • Wie lange sollen sie halten?
  • Welcher Abroll- und Geräuschkomfort ist gewünscht?
  • Darf der Reifen runderneuert sein?
  • Was darf er kosten?

 

 

Für diejenigen, die nur singen und klatschen in der Schule hatten:
 

Das ist eine Informationsseite. Hier gibt es Informationen zu verschiedenen Reifentypen. Hier kann man keine Reifen kaufen. Hier kann man nur schauen und überlegen (mit dem Apparat zwischen den Ohren), welche Reifen einem für seine Zwecke am besten taugen mögen.
 

Damit keine Überforderung auftritt - es scheint vermessen zu erwarten, dass diese Webseite erstmal völlig durchgeklickt wird, bevor man dumme Fragen am Telefon stellt - gibt es hier einen Link zur Sortimentsseite, auf der man aktuell bevorratete Reifen zum Erwerb anfragen kann:

iltisteile.com/wb/pages/teileanfrage/reifen.php

 


Folgende Reifentypen sind mehr oder weniger gut verfügbar:

Kumho 205 R16

Neureifen aus Korea. Einziger mit "S" Kennung, entspricht damit den neuen EU Regelungen für Laufgeräuschemmissionsschutz... und ist auch für einen Geländereifen sehr leise auf Asphalt. Umfang entspricht fast einem orig. 6.50er, damit also keine Veränderung der Übersetzung und nur ein kleiner Verlust an Bodenfreiheit. Ideal für Straßen- / Feldwegfahrer ohne Abstriche an Optik. Mit M&S-Kennung. Laufrichtungsgebunden.

 Kobra 7.00 R16 / Puma 205 R16

..hier im Shop zu bestellen...
 

Runderneuerter Reifen aus Italien. Fällt sehr groß aus, im direkten Vergleich mit einem 7.50er Kobra ist kaum ein Unterschied außer der Beschriftung festzustellen. Damit kritisch falls beim Iltis Probleme mit dem Fahrwerk vorhanden sind, Abstand zum Kotflügel oder Stoßdämpfer tlw. nur wenige Millimeter. Größerer Umfang führt zur Drehzahlsenkung (ca. 10%) und Steigerung der Bodenfreiheit. Fährt sich auf Asphalt schnell ab. Ideal für Hobby Iltispiloten, die auch gerne ins ganz grobe Gelände fahren wollen. Laufrichtungsgebunden.

Der 205er PUMA ist etwas besser verarbeitet und ebenfalls im Vergleich zu anderen 205er recht groß ausgefallen.

Trac 700 R16

Runderneuerter Reifen aus Frankreich. Die Abmessungen sind etwas größer als beim originalen 650er, aber wiederum kleiner als bei anderen 700er. Dafür sehr ausgewogene Eigenschaften und schöne Optik. Preislich um 100€ etwas höher angesiedelt, dafür gute Haltbarkeit und geringe Abrollgeräusche. Gleichermaßen für leichtes Gelände und Straße geeignet. 

Dakar MT 205 R16

Runderneuerter Pneu aus Spanien. Preisgünstige Kopie des bekannten BFGoodrich Profils. Umfang wie bei Originalbereifung, etwas breiter und gute Optik. Etwas feinere Profilierung wie beim nicht mehr produzierten, aber sehr beliebten Colway Tracker. Geringere Haltbarkeit als beim Neureifen. M&S-Kennung. Guter Allround-Reifen für alltäglichen Gebrauch.

Vida 6.50 R16

Neureifen aus Rumänien, hergestellt in Wehrmachtsformen. Baugleich mit NVA Reifen. Leicht kleinere Abmessungen als originale Fulda Military. Keine M&S-Kennung sowie kein E-Prüfzeichen, dafür preisgünstig und lange Haltbarkeit. Ideal auch für museale Zwecke, weil dem Profil der Bundeswehr 80er Jahre sehr ähnlich. Fährt sich gut auf trockenem Geläuf und passable Geländeeigenschaften.

Fulda / Goodyear U12 - G90 6.50 R16

Orig. Bereifung der Bundeswehr Iltisse der 80er und 90er Jahre. Nur noch aus Altlagerbeständen zu bekommen. Durchschnittliche Fähigkeiten auf der Straße, aber perfekte orig. Optik. Wurde sowohl von Fulda als auch von Goodyear gefertigt. Die letzten dieser Reifen wurden ca. 1998 hergestellt, daher sind sie heute recht hart und halten dementsprechend länger... bei Nässe aber mit Vorsicht zu genießen.

Fuldaflex Military 6.50 R16

Profil der "ersten Stunde", wie bei allen Bundeswehrfahrzeugen der 60er bis 80er Jahre. Nicht mehr neu zu bekommen. Fahreigenschaften bei Nässe abenteuerlich, wohl auch dem Alter von mittlerweile 20 Jahren geschuldet. Wurde in den 90ern nochmal als runderneuert angeboten, die Formen wurden aber leider verschrottet. Gelegentlich tauchen nochmal Reifen aus dunklen Lagern auf...

Michelin XCL 205 R16

 

Neureifen von Michelin. Guter Allrounder mit hohem Preis. M&S-Kennung.

 


Das Thema Felgen und Schläuche...

Oft wird empfohlen, neue Reifen ohne Schlauch zu montieren. Das ist prinzipiell keine schlechte Sache, aber man kann dann in schweren Gelände nicht mehr den Reifendruck auf 0,5bar reduzieren um die Traktion zu erhöhen, ohne Gefahr zu laufen, dass der Reifen von der Felge rutscht. Man sollte aber aufpassen, bei sehr geringem Druck wandert der Schlauch auch schon mal im Reifen, so dass man dann nachher kein Ventil mehr hat um Luft aufzufüllen oder das Ventil reißt ab.

..hier geht's zu den Ventilen im Shop...

Es gibt aber auch folgendes zu beachten:

Was fällt bei den beiden abgebildeten Felgen (außer der Farbe) sofort ins Auge?

 

Richtig, es gibt alte Felgen ohne "Hump" - die beiden erhabenen Ringe, die das Abrutschen der Reifenflanke verhindern!

Bei diesen Felgen (zu erkennen an der Teilenummer ohne "A" am Ende) ist zwingend die Montage mit Schlauch vorgeschrieben.